Europa erleben: Moritz Körner (FDP) besucht den VBE Städteregion Aachen

Am 18. Januar war Moritz Körner (FDP) zusammen mit Matthias Kürten (Vorsitzender VBE Region Aachen) an zwei Schulen der Städteregion zu Besuch. Da Moriz Körner zum Spitzenkandidaten der FDP NRW im Europawahlkampf gekürt wurde, war für den VBE Region Aachen schnell klar, dass nirgends Europa besser erlebet werden kann, als im Dreiländereck mit seinen zahlreichen Euregioprofilschulen.

Zunächst stand für Moritz Körner ein Besuch an der GGS Gut Kullen an. Zusammen mit Frank Schniske (stv. schulpolitischer Sprecher der FDP Fraktion in der Städteregion Aachen) stand die Hospitation in einem ersten Schuljahr auf dem Programm. Hier wurden die Kinder spielerisch an die niederländische Sprache herangeführt. Körner zeigte sich begeistert davon, wie schnell und einfach die Kinder Wörter und Lieder der Nachbarsprache lernen.  Im anschließenden Gespräch stellte die GGS Gut Kullen, die nur einen „Steinwurf“ von der belgischen und niederländischen Grenzen entfernt liegt, ihr euregionales Konzept vor, und wie Kinder von der europäischen Idee zu begeistern sind. Dazu zählt neben dem Spracherwerb der Nachbarsprachen auch die Zusammenarbeit mit Partnerschulen, an der die Kinder authentische Erfahrungen mit Sprache und Kultur erleben können.

Im Anschluss an diesen Termin ging es zum Stolberger Ritzefeld Gymnasium. Auch diese Schule hat das Gütesiegel Euregioprofil. Dies bedeutet, dass man sich besonders dem Miteinander in der Euregio Rhein-Maas verpflichtet fühlt. Im Vordergrund stehen dabei Begegnungen mit Schülern aus den Nachbarländern sowie die Vermittlung von Sprache, Kultur und Geschichte der Euregio. Hier hatte Moritz Körner die Gelegenheit mit Oberstufenschülern über Europa zu diskutieren: „Warum sind Sie in die Politik gegangen?“, „Was sind Ihre Ziele als Europaabgeordneter?“ oder „Warum dauern neue Gesetze so lange?“ – Körner stand Rede und Antwort. Im Anschluss bestand die Gelegenheit sich mit Lehrkräften und Schulleiter Dr. Uwe Bettscheider, der zuvor die Internationale Schule in Brunssum geleitet hat über ganz konkrete Probleme des Schulsystems in Deutschland auszutauschen, bevor Herr Körner mit vielen neuen Impulsen die Rückreise nach Düsseldorf antrat.